Spielberichte und News

TSG Balingen

U 23: Der Chefcoach vor dem Saisonstart

Die neue Fußball-Landesligasaison beginnt für die U 23 der TSG Balingen mit einem Heimspiel: Diesen Samstag, 14.30 Uhr (Bizerba-Arena) kreuzt der FV Rot-Weiß Weiler auf.

Denis Epstein, U 23-Cheftrainer und Koordinator für den oberen Nachwuchsbereich, füllt bei der TSG eine Doppelrolle aus. Wir unterhielten uns mit ihm.

Denis ist seit 2019 bei der TSG und blickt auf eine erfolgreiche Fußballerkarriere zurück. Er durchlief alle Jugendmannschaften des 1. FC Köln, für den er auch in der Bundesliga spielte. Weitere Stationen waren Rot-Weiss Essen, Kickers Offenbach, Iraklis Thessaloniki, Olympiakos Piräus, AO Kerkyra, Atromitos Athen, FSV Frankfurt und erneut AO Kerkyra, ehe es den Kölsche Jung aus privaten und beruflichen Gründen an den Rand der Alb verschlug – und er in Balingen eine neue sportliche Heimat fand.

Der Ex-Profi fungiert zwischenzeitlich nicht nur als Trainer unserer U 23, sondern parallel auch als Sportlicher Leiter des U-Leistungsbereichs.

 

Welche Ziele verfolgst Du mit der U 23 in der Saison 21/21?

 

Unser Ziel muss es sein, eine gute Rolle in der Landesliga zu spielen. Wir wollen die neuen Spieler schnellstmöglich integrieren und eine Einheit auf dem Platz bilden. Alles weitere wird sich im Laufe der Saison zeigen.

 

Ein Blick zurück auf die Corona-Saison?

 

Das Resümee fällt natürlich positiv aus. Wir haben die Saison nach 9 Spieltagen auf einem sehr guten 3. Platz abgeschlossen. Mit 2 Gegentoren in 9 Spielen können wir mehr als zufrieden sein.

 

Stichwort Corona. Ein beherrschendes Thema. Dein Fazit?

 

Dieses Jahr war ein ganz spezielles. Ich hätte mir beispielsweise gerne die Spiele der U 19 angeschaut, um mir ein Bild von den Spielern zu machen, die in den Aktivenbereich kommen. Dies war leider aufgrund der Pandemie nicht möglich. In enger Zusammenarbeit mit U 19-Trainer Markus Bradtke haben wir nun in Gesprächen beschlossen, wer den Sprung in die U 23 schafft. Ich bin mit der Zusammensetzung zufrieden, jetzt gilt es schnellstmöglich, eine Einheit zu bilden.

 

Wie wird das Team aussehen?

 

Wir werden eine gesunde Mischung finden zwischen „alten“ und „neuen“ Spielern. Man kommt nicht um einen Stamm aus etablierten Akteuren herum, die die Jungen langsam an den Erwachsenenbereich heranführen.

 

Deine Aufgaben als Jugendfunktionär?

 

Das ist die Kaderplanung im Nachwuchsbereich, die Funktion als Ansprechpartner für die Trainer, Spieler und Eltern, die Talentförderung, Durchführung von Trainermeetings, das Bindeglied sein zwischen Nachwuchs und Aktivenbereich, und, und, und. Als Trainer versuche ich aber vor allem, nach Talenten Ausschau zu halten.

 

Wie läuft die Zusammenarbeit im U 23-Kompetenzteam ab?

 

Die Zusammenarbeit mit Ralf Brandstetter, Patrick Allgaier und Nicco Walter ist hervorragend! Ralf und ich ergänzen uns hervorragend und wir tauschen uns ständig aus. Er ist ein richtiger Ruhepol, der eine Riesenerfahrung mitbringt. Ich beziehe ihn in alle Entscheidungen mit ein, höre mir immer seine Meinung an. Das ist mir sehr wichtig! Nicco ist für uns unverzichtbar, er hält uns außerhalb vom Platz den Rücken frei und kümmert sich um alles Organisatorische. Patrick ergänzt unser Team, hilft auf und neben dem Platz sehr viel. Das passt vorne und hinten! Mit Martin Braun, unserem Chefcoach in der Regionalliga, stehe ich zudem in engem Kontakt. Wir telefonieren regelmäßig und tauschen uns aus.

 

Wie beurteilst Du den Spielmodus in der Landesliga?

 

Ich begrüße die Auf- und Abstiegsrunde. Als wir gefragt wurden, war Corona noch sehr aktuell, da waren 38 Spieltage einfach nicht vorstellbar . Ich hoffe, dass die Pandemie dieses Jahr eine einigermaßen normale Saison zulässt, obwohl ich da eher schwarz sehe …

 

Eine Schlagzeile, die Du am Saisonende gerne lesen würdest?

 

Viele haben den Sprung aus der U 23 in die erste Mannschaft geschafft!

 

Denis, herzlichen Dank für das Interview und viel Erfolg bei den anstehenden Aufgaben!

Zurück